Review: Mobile Armory


mobilearmoryIch lag mal so bequem im Bett und hab meine Feeds aufgerufen, als mich die Meldung von mmo-champion gleich aus dem Bett getrieben hat: Blizzard hat ein neues Programm fürs iPhone veröffentlicht, und was für Eines! Wer sich noch an die letzten Monate erinnert, hatte Blizzard bzw. die Rechtsabteilung von Blizzard-Activision einige C & D ausgesendet, um iPhone-Applikationen einzustellen. Da ging das Gerücht schon um, dass Blizzard etwas eigenes plant, und nun scheint es auch soweit: Mobile Armory.

Überblick

Die App wird natürlich über den iTunes-App-Store installiert, und ist sowohl für iPhones wie iPod touch verfügbar und in mehreren Sprachen lokalisiert. Beim ersten Start wird man gleich nach dem Account-Daten inklusive Passwort gefragt – das war der Moment, wo ich nochmals nachgeschaut habe, ob das Programm wirklich von Blizzard ist, aber es stimmt so. Danach wird man von der Hauptseite begrüsst, die auch alle Funktionen darstellt. Grundsätzlich bietet die App den kompletten Funktionsumfang des Arsenals, also Suche nach Charakteren, Gilden und Arena Teams so wie PvP-Wertungen. Es lassen sich aber auch Items suchen, Talentrechner aufrufen und den inGame-Kalender betrachten und benutzen (leider ist meine Gilde eher kalenderfaul, da wir einen externen Planer besitzen).

Erfahrungen

startmenuIch kann jetzt nicht einen wochenlangen Test präsentieren😉 dafür hab ich den mobile armory zu kurz. Ich kann nur auf die ersten Versuche verweisen, und die sind äusserst positiv. Das Programm läuft sehr flott, vor allem die Abfrage des Arsenals geht sehr schnell; liegt das am Donnerstag Morgen? Die Menus sind intuitiv angelegt, vielleicht könnten sie überfrachtet wirken, aber das Design ist WoW-like, und für ein Spieler sofort entzifferbar. Ein paar kleine Schönheitsfehler existiere auch, so sind manchmal die Texte ein bisschen unscharf; tritt relativ selten auf, das kann man am Kalender am Besten sehen, denn dort sind auch die Grafiken nicht ganz top. Sonstige iPhone-typische Bedienungen sind kaum umgesetzt, das Zoomen scheint nur bei den Talenten zu funktionieren (was ich auch nur dank Video erfahren habe). Und Landscape-Modus geht gar nicht; gut, ich wüsste auch nicht wie man das passend einsetzen könnte.

Fazit: Mobile Armory ist meiner Meinung nach ein Funktions-Monster. Es vereint sämtliche verdrängte Tools, und demonstriert eine Implementierung, die so bis dahin nicht existierte. Trotz der kleinen Mängel, kann ich die Applikation uneingeschränkt empfehlen; für WoW-Spieler und iPhone-Besitzer könnte es sogar ein Pflichtdownload werden! Im Anschluss noch das Video und ein paar Screenshots.

Quellen: Arsenal, mmo-champion

2 Kommentare

Eingeordnet unter Review

2 Antworten zu “Review: Mobile Armory

  1. Galadan

    Hi Rolli,
    gibts was über Accountsicherheit bei dem Teil zu sagen? schließlich hab ich dann ja mein Login auf dem iPhone/iPod.

    • Rollibock

      Stimmt, kommt aber darauf an, wie die Daten im iPhone abgespeichert werden. Ich hab dazu keine Ahnung, kann aber sagen: Als Otto-Normal-Benutzer kommt man nicht an die Account-Daten, da muss man schon physischen Zugriff auf das Gerät besitzen, und dann entsprechend einhacken (was mit der Standart-Konfiguration eines iPhones nicht so schwer ist). Also als Fazit: der Browser (und im Endeffekt der PC) stellt eine viel grössere Sicherheitsproblem als das iPhone dar; mit einem Authenticator wird das Problem weiter entschärft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s