Special: Twitter und World of Warcraft


Twitter ist ja ein so typisches Web-Phänomen: Niemand weis so richtig wofür es gut ist und jeder will es haben! Wie zu erwarten, wird auch Azeroth nicht aussen vor gelassen, und einige gute bis weniger gute Ideen haben ihren Weg ins Netz gefunden. Dieses Special will sich mit einigen dieser Entwicklungen beschäftigen, wobei gezielt Tweets und Hash-Tags aussen vor gelassen werden, sondern auf Besonderheiten Bezug genommen wird. (Übrigens wer sich gerade „Kannitverstan“ denkt, dem sei hiermit geholfen)

Die Verbotenen

Ok ok, ich gebs zu, die Überschrift ist ein bisschen reisserisch. Nein, die folgende Beispiele sind nicht verboten, aber sie umgehen gewisse Design-Grenzen, die Blizzard bei World of Warcraft gesetzt hat. Nichts was zu einer Sperrung führen könnte, alles ganz in Ordnung,  aber eben – ach lest einfach selbst.

Der Anfang macht PlayXpert, dabei handelt es sich um ein Informations-HUB. Wer xFire verwendet hat, wird sich relativ schnell auskennen, an alle anderen, es ist so etwas wie ein instant messenger, der im Spiel dargestellt wird. Da World of Warcraft keine Kommunikation nach aussen zulässt, muss ein externes Programm bedient werden. Da die Benutzer aber nicht gerne WoW minimieren um die Chats zu verfolgen, haben sich die Entwickler dieses Tools was kluges ausgedacht (na ja, sind nicht die ersten mit dieser Technologie): Die Chat-Fenster und Menus werden auf das Spiel „draufgelegt“, dass geschieht direkt über die Grafikkarte, und ist deswegen Spiel-unabhängig. Wie das genau aussieht, der soll mal die Homepage besuchen und dort die Screenshots betrachten; es existiert eben auch ein Twitter-Modul, damit lassen sich dann die tweets auch im Spiel darstellen. Klug umgesetzt sicher, doch diese Art von Lösung muss besonders an die Grafikkarten angepasst werden, und kommt deswegen auch nur für Windows-Computer daher.

Der zweite Kandidat hat in letzter Zeit relativ viel Presse bekommen: TweetCraft. Nur für WoW, verwendet diese Lösung zwei Komponenten: Ein Addon und eine Exe-Datei. Die Tweets werden im Addon dargestellt und geschrieben. Auch Screenshots lassen sich so schnell versenden, und gewisse Statusmeldungen wie Achievements können automatisch gepostet werden. Aber Moment, wie soll das den verschickt werden? Addons dürfen ja nicht mit der Aussenwelt kommunizieren, oberstes Blizzard-Gebot (und das ist gut so). Aber Addons dürfen gewisse Text-Dateien in bestimmten Ordner editieren, und dort gehen diese Infos auch hin, worauf die Exe ins Spiel kommt: Schnell lädt sie die Daten hoch und die neuen Antworten herunter. Da Addons Textdateien nur dann speichern können, wenn das Interface neu geladen wird (also /console reloadui oder kurz /rl für Ace-Benutzer), muss für jeden Synchronisationsprozess der Ladebalken aufgerufen werden (man kann mehrere Nachrichten in die Warteschlange packen). Dazwischen ist der Twitter quasi Offline, was irgendwie gegen die Grundintention des System geht. Stellt Euch mal vor, der Tank will den Pull live Twittern, *Ladebildschirm*, *Ladebildschirm*, *Ladebildschirm*, …. die Gruppe wird es Euch danken! Ich sehe schon die ersten Twitter-Pausen neben den Raucher-Pausen kommen. Der sensible Leser wird bereits gemerkt haben, ich nehme den Ernst der Lage nicht so richtig war. Stimmt, denn auch diese Applikation ist Windows-Only, und diesmal eher unentschuldbar, da ein Java-App das gleiche hätte bewerkstelligen können.

Der Gute

Ja, die letzte Applikation die ich besprechen möchte, ist die, die am Wenigsten kann, aber dafür richtig wow-like ist: Hoot. Es handelt sich dabei um ein Addon, welches ein Chat-Kanal plus Fenster aufbaut, der die Funktionalität von Twitter annimmt. In diesem Kanal lassen sich Posts veröffentlichen, welche nicht länger als ca. 150 Zeichen sein dürfen. Darüber hinaus kann man auf Posts direkt antworten, was im Handelskanal (unser native-ingame-Twitter) ja nicht möglich ist. Man kann einen Status definieren, der dann zusammen mit anderen Informationen in einem Pop-up-Fenster dargestellt wird. Ich finde den Ansatz sehr interessant, Blizzard sollte sich mal überlegen, diese Optionen in den Standart-Chat aufzunehmen. Sonst fürchte ich eher um den Erfolg dieser App, da ja nur Benutzer von Hoot diese Nachrichten sehen können, und wer von den Handelskanal-Spammer😉 wird freiwillig auf sein Publikum verzichten? Und natürlich lässt sich Hoot nicht mit der Aussenwelt synchronisieren, no tweets!

Letzte Überlegungen

Twitter in World of Warcraft hat es noch ein bisschen schwer; einer der grossen Vorteile des Dienstes, einfach und plattformübergreifend nutzbar zu sein, will sich nicht so einfach übertragen lassen. Wahrscheinlich bleibt die Option alt-Tabben immer noch die Beste. Wir werden sehen, vielleicht hat ja Blizzard noch ein paar Asse im Ärmel (und ich denke da nicht an Tauben).

Quellen:TwitterPlayXpertTweetCraftHoot.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Special

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s