Special: Patch 3.2


Nach einer kurzen Pause möchte ich den Betrieb in der Manufaktur wieder aufnehmen, und wende mich gleich dem aktuellstem Thema zu, nämlich Patch 3.2. Zuerst durfte ich am Patch-Day wieder mal ein paar graue Haare sammeln, es war mir nämlich bis 18.00 Uhr ca. nicht möglich einzuloggen. Wie sich später herausstellte, teilte ich das Schicksal mit einigen Mac-Usern und Battle-net-Switcher, die nicht gleich auf Azeroth losgelassen wurden. Das Problem wurde zum Glück am selben Tag behoben, und ich durfte die ersten Neuerungen ausprobieren.

Ich beschränke mich manufaktur-typisch auf Änderungen am Interface: Das erste was auffällt, sind kleine goldene Ausrufungszeichen im Options-Fenster. Damit werden neue Einstellungen im Interface markiert, was sehr nett ist, um schnell neue Features zu erkennen. Im Optionsmenu lassen sich auch gleich neue Funktionen verwalten: Neu ist die Anzeige des Item-Levels, sicher eine nützliche Option die aber nicht jedermann benötigen wird. Diese Funktion kann wie einige andere zu Konflikten mit bestehenden Addons führen, die die gleiche Funktionalität angeboten haben. Zwar nichts was schnell mit einem Patch behoben werden kann, aber nicht jeder Addon-Entwickler arbeitet gleich schnell.

Ähnlich verhält es sich mit der automatischen Namensverfollständigung und Klasseneinfärbung; wie gut die Blizzard Variante funktioniert kann ich noch nicht beurteilen, da ich für beides Addons benutze und sie noch nicht deaktiviert habe; ich kann die Benutzung dieser Optionen aber nur empfehlen, sie erleichtern das WoW-Leben enorm. Genauso wie die Tatsache, dass der Verkaufswert von Items immer dargestellt wird. Selllfish ist damit nach jahrenlangen guten Diensten in Pension geschickt worden; unverständlich warum Blizzard nicht gleich von Anfang an diese Option angeboten hatte.

Ähnlich verhält es sich auch mit dem doppel-Fenster-Darstellung vom Questlog. Wer Questlog-Addons benutzt sollte diese auf jeden Fall aktualisieren oder deaktivieren, da Fehler fast unvermeidlich sind. Diese Darstellung bietet aber endlich ein bisschen mehr Luft und vor allem mehr Übersicht. Als nächstes wird hoffentlich mal das Berufsfenster überarbeitet. Wenn wir schon von Quests sprechen, leider hat es die Darstellung der Questobjektive auf der Karte nicht in den Patch geschafft, Questhelper wird also weiterhin sein Monopol behalten. Schade, aber noch ist ja nichts verloren, das ist ein Feature dass ich sehr gerne in WoW sehen möchte.

Es gibt noch mehr, so werden nicht unterbrechenbare Zauber besonders gekennzeichnet, Druiden können auch in ihrer Tiergestalt die Manaleiste sehen; diese Optionen konnte ich noch nicht testen, doch zeugen sie von der meiner Meinung nach positiven Entwicklung des Interface. Blizzard scheint aus der Addon-Community zu lernen, und sehr bedächtig Verbesserungen einzubauen. Ich empfinde es als durchaus positiv, wenn komplette Addons weggelassen werden können, da sie mit dem Standart-Interface ersetzt wurden.

Quelle: Patch Notes

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Special

Eine Antwort zu “Special: Patch 3.2

  1. Keine Sorge, du bist nicht der einzige, der wegen dem Patchday graue Haare bekommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s